Flumenthal - Hägendorf 3:0

Frühe Tore bringen die Vorentscheidung. Verdiente 3 Punkte eingefahren.

Auch den zweiten Aufsteiger bezwungen

Bericht: Kuno Emch. Mit Hägendorf kam bereits der zweite Aufsteiger aus der vierten Liga, innerhalb von zwei Wochen auf die Kressmatt. Doch wie bereits für Wolfwil, gab es auch diesmal keine Punkte für die Gäste. 

Bereits in der Startphase kam das Heimteam zum Tor Abschluss, ohne allerdings grosse Gefahr zu erzeugen. Beim zweiten Eckball konnte sich Marti via Kopfball seinen ersten Treffer in der dritten Liga gutschreiben lassen. Keine drei Minuten später konnte Emch mit einem harten Flachschuss die Führung weiter ausbauen. Die Reaktion der Gäste blieb weitestgehend aus, einzig Schüsse aus grosser Distanz, welche aber unseren Goalie nicht beunruhigen konnten.

Auch in Hälfte zwei bestimmte Flumenthal das Spielgeschen, einzig das verwerten der vorhandenen Torchancen muss sich verbessern. Als Schmid im 16er ungeschickt angegangen wurde, konnte der umsichtige Schiedsrichter nur auf Penalty entscheiden. Avduli verwandelte sicher zur Entscheidung.

Erst 5 Minuten vor Schluss konnte sich Gaugler bei einem Freistoss auszeichnen, und den scharf getretenen Ball sicher behändigen. Die Basis für eine erfolgreiche Vorrunde ist nun gemacht, aber wie heisst es doch so schön : Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Wir müssen uns bewusst sein das für uns jedes Spiel schwierig wird, und dies aus dementsprechend angehen.

Tore:
14 Min. 1:0 Marti
17 Min. 2:0 Emch
70 Min. 3:0 Avduli (Penalty)

Aufstellung:
Gaugler, Marti, Huber, Schmid, Schönenberger, Emch, Müller, Schlub, Vejseli, Mühlhauser, Avduli,

Bemerkungen:
73 Min. Roth für Huber
75 Min. Nezirovic für Schönenberger
80 Min. Maritz für Mühlhauser